So pflegen Sie Ihr Gesicht richtig...

-> zurück zur Übersicht

 

Gesichts-Hautpflege

Bei der Hautpflege kommt es vor allem darauf an, dafür zu sorgen, dass die Haut weder zu trocken, zu fettig noch zu spröde ist. Zwischen all dem muss ein gesundes Mittelmaß gefunden werden. Die folgenden Tipps zur Hautpflege können Ihnen dabei helfen: Das A und O der Hautpflege beinhaltet die regelmäßige Reinigung. Am besten sollte man die Haut, aber vor allem das Gesicht und das Dekolletee, abends und morgens waschen. Auch vorm Schminken ist es wichtig, die haut zu waschen und anschließend einzucremen, damit sie nicht austrocknet. Abends entfernt man dann das Make-up und den Schweiß. So wird dafür gesorgt, dass sich die Poren nicht verstopfen und sich keine Bakterien einnisten können. 

Viele haben gehört, dass man die Haut allein mit Wasser waschen soll, weil viele Seifen die Haut zu sehr reizen. Tatsache ist aber, dass das Wasser alleine nicht dazu im Stande ist, den Talg, Cremereste oder das Make-up vollständig von der Haut zu entfernen. Besser wäre es, eine sanfte Reinigungsmilch als Unterstützung zu benutzen. Dabei sollte man die Reinigungsmilch entweder mit einem kleinen Schwämmchen oder den Fingerspitzen in die Haut einmassieren und nach einer kurzen Einwirkungszeit gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen. 

Gesichtswasser sollte ebenfalls ein fester Bestandteil der täglichen Hautpflege sein. Die Aufgabe des Gesichtswassers ist es, Kalkablagerungen, welche durch das Leitungswasser entstehen, und Reinigungsrückstände sanft zu entfernen. Zudem tritt mit diesem eine Beschleunigung der Wiederherstellung des Säureschutzmantels der Haut ein. 

Beim Umgang mit Seifen sollte man bei der Hautpflege sehr vorsichtig sein. Denn da Seifen alkalihaltig sind können sie so den Säureschutzmantel der Haut angreifen. Aus diesem Grund empfehlen wir, reguläre Seifen nur bei fettiger oder robuster Haut zu verwenden. Bei der Verwendung von Gesichtswasser sollten Menschen, die eine trockene oder empfindliche Haut haben, darauf achten, dass sie nur Gesichtswasser benutzen, welches keinen Alkohol enthält. 

Ein Peeling hilft dabei, Hornschüppchen zu entfernen und die Durchblutung der Haut anzuregen. So wirkt sie immer frisch und rosig. Bei der Auswahl des richtigen Peelings sollte man seinen eigenen Hauttypen miteinbeziehen. Mittlerweile sind Peelings auch in den unterschiedlichsten Düften erhältlich. 

Da in der Nacht die Zellteilungsrate der Haut achtmal höher als am Tag ist, kann es einen positiven Effekt haben, die Haut vor dem Schlafen gehen einzucremen, da so über Nacht der Abtransport von Lymphflüssigkeit gefördert anstatt behindert wird. Wer keine Nachtcreme benutzt, merkt morgens vielleicht, dass er aus diesem Grund Schwellungen an der Haut hat. Durch die Nachtcreme wird die Regeneration der Haut gefördert.